Beim TSV Faschingsabend 2019 wurde den Faschingsnarren in der ausverkauften Laudenbacher Zehntscheune ein abwechslungsreiches Programm mit Charme, Humor, Leidenschaft und sportlichem Können geboten. Mit mehr als 150 aktiven Teilnehmern wurde der Abend von Conférencier Matthias Metzger in allerbester Faschingslaune und mit viel hintersinnigem Witz moderiert. Mitreisende Showtänze, knackige Büttenreden und gelungene Gesangsbeiträge waren die Höhenpunkte der närrischen Faschingsauftritte.

Mit dem Einzugsmarsch der TSV-Garde und dem TSV-Chef Harald Götz wurde das Programm eröffnet. Wie immer war das Publikum von der ersten Minute an voll da und trug mit viel Beifall und ausgelassener Stimmung zum Abend bestens seinen Anteil bei. Götz hieß in seiner humorvollen Begrüßung alle Narren aus nah und fern herzlich mit einem Helau willkommen. Als Ehrengäste begrüßte er besonders Laudenbachs OV und Obernarr Martin Rüttler mit Frau Carmen, den OV von Honsbronn Franz Josef Dertinger mit Frau Doris, Haagens OV Marco Feidel mit Begleitung Jessica, sowie den TSV Ehrenvorsitzenden Hans-Walter Selig mit Frau Brigitta. Auch die Band Dolce Vita mit Irene und Ralf wurden mit einem kräftigen Helau willkommen geheißen. Ab jetzt übernahm Conférencier Matthias Metzger das Zepter und führte unterhaltsam mit flotten Sprüchen und Witzen durch das abwechslungsreiche Faschingsprogramm.

Das Programm startete traditionell mit dem Gardetanz der rot-weißen TSV-Garde unter der Leitung von Greta Wirth. Die Rope Skipping Gruppe gibt es in Laudenbach seit mehr als 25 Jahren und seit dieser Zeit sind sie beim Fasching aktiv dabei. Mit dem Thema „Piraten“ zeigten sie ihr sportliches Können mit und ohne Sprungseil. Die Vorführung der Kinder wurde von Helen Reuter, Greta Wirth und Leoni Wirth einstudiert. Mit dem Song von Ricky Martin „Maria“ verzauberte die TSV-Turnerjugend das Publikum musikalisch und tänzerisch mit karibischem Flair. Veronika Leifeling und Leoni Wirth waren die Trainer. Die Jüngsten der TSV-Familie zeigten unter der Regie von Veronika Leifeling, Hanna-Sophie Metzger und Julius Fermüller mit dem Song von Nena „99 Luftballons“ ihr Talent und was in ihnen steckt. „Dick und Doof“ war das Motto der TSV-Damen. Zum Song „Despasito“ zeigten sie einen mitreißenden Auftritt unter der Regie von Waltraud Schweizer.

Vorhang auf dann für Raimund Zenkert und Großnichte Klara mit dem neu interpretierten Song von Cindy & Bert „Immer wieder Fasching kommt die Erinnerung“. Als „Dreggsagg“ stieg dann Zenkert in die Bütt. Der TSV ist sein Ein und Alles. Er berichtet von seinem Montagssport, denn der ist anstrengend, macht aber gesund. Erzählt vom Laudenbacher Fussball Expertenhügel, Trainer Heiko und Raffi, Frank Ribery dem Prozkopf und den geldgierigen Profifußballern, der Geißbockelf, dem Schwabenstolz, der 800 Jahrfeier von Laudenbachs Vorstadt Honsbronn, den TSV-Theaterspielern als Bestbesetzung für die neue Traumschiffserie, dem Auftritt von Wolfgang Krebs als Multitalent im Oktober 2019 sowie seinen Sangeskünsten, obwohl er nicht im Gesangverein ist. Mit dem Lied von Michl Müller „Die Fleischereifachverkäuferin“ erhielten Zenkert und Klara den verdienten Publikumsapplaus.

Als „Aerobic-Clowns“ präsentierten dann die Aerobic-Damen mit Silvia Gründel ihren gelungenen Programmpart einmal ohne das Stepbrett. Für allerbeste Stimmung sorgten dann die beiden Showtanzgruppen „Schnockettis“ und „Dancing Moskitos“ aus Königshofen. Mit dem Motto „Hilfe, wir brauchen eine Nanny“ und „Der Pakt mit dem Teufel“ verzauberten sie optisch und tänzerisch das begeisterte Publikum auf allerhöchstem Showtanzniveau. Die verdiente Zugabe war der Lohn für ihre sensationelle Leistung. Der Dank von Metzger galt auch ihren Trainerinnen Laura Stang, Nina Brenner und Julia Ihrig.

Knackige Büttenreden sind das Metier von Klaus Mangold aus Honsbronn. Seine Themen waren die Planungen für die 800 Jahrfeier in Honsbronn im Juni, wo viele tolle Aktionen geplant sind, dem leeren und kalten Akku bei der Predigt in der Kirche, OV Rüttler bekam auch sein Fett weg, da er zu Mangold meinte, dass die neue Lautsprecheranlage den furchtbaren Honsbronner Dialekt herausfiltern kann, den tierischen Besuch beim Sport in der Zehntscheune, weil die Honsbronner nicht beim Theaterspielen mitmachen dürfen oder dem warmen Bier und das noch im Plastikbecher bei den Schützen. Klaus Mangold hat wieder alles geboten, was man von einem Büttenass erwartet, mit viel Humor kein Fettnäpfchen ausgespart und freut sich auf das Fest auf dem Berg. In der Rolle als Backstreet Girls gaben die TSV-Mädels tänzerisch bei einem Hitmedley der Backstreet Boys ihr Bestes. Die TSV-Fussballer zeigten mit einem Hitmix „Dance Surprise“ ihre Stärken und wie man Frauen anmachen und imponieren kann. Sportlich fit präsentierte sich auch die TSV-Männergruppe mit dem künstlerischen Leiter Paul Mayser. Mit dem Thema „Cowboys“ zeigten sie auf die Musik von „Cotton eye Joe und Let me entertain you“ ihre tänzerischen Fähigkeiten und mit tollen Sprung- und Hebefiguren. Einmal mehr war die Stimmungsrakete des Publikums der Dank für diesen begeisterten Auftritt.

Nach mehr als fünf Stunden endete das Programm mit dem großen Finale auf der Bühne. Conférencier Matthias Metzger bedankte sich bei allen Mitwirkenden für die Vielfalt der hervorragenden, kurzweiligen Beiträge und dem absoluten Spitzenpublikum. Seinen besonderen Dank richtete Götz an die Organisatoren des Abends um Josef und Christina Vorholzer, Matthias Metzger sowie den fleißigen Helfern in Küche, Bar und Saal. Mit einer großen Polonaise durch die Narrenhalle verabschiedeten sich die Aktiven. Für die gelungene musikalische Umrahmung sorgte die Band Dolce Vita mit Tanz- und Schunkelrunden. Jeder hat die Chance bis in die frühen Morgenstunden das Tanzbein zu schwingen.

Die rot-weiße TSV-Garde unter der Leitung von Greta Wirth

Hübsch verkleidet als „Piraten“ die TSV Rope Skipping Gruppe

Die TSV-Jugend aus „Puerto Rico“

Büttenredner Raimund Zenkert als „Dreggsagg“ voll in seinem Element.

Raimund und Clara Zenkert mit dem Lied von der Fleischereifachverkäuferin

Die TSV-Damen bei ihrem Auftritt „Dick und Doof“

Die Aerobicgruppe als „Aerobic-Clowns“ unter der Regie von Silvia Gründel

Showtanzgruppe „Schnockettis“ aus Königshofen mit dem Motto „Hilfe, wir brauchen eine Nanny“

Der Mann aus Housbrunn Klaus Mangold in der Bütt

Die TSV-Fussballer begeistern mit „Dance Surprice“

Konfettiregen bei der TSV-Männergruppe als Cowboys. Bild: Larissa Vorholzer

Großes Finale aller Aktiven auf der Bühne – Der Dank von TSV-Chef Harald Götz an Conférencier Matthias Metzger, Organisator Josef und Christina Vorholzer und die Aktiven, sowie dem begeisterungsfähigem Publikum.

Quelle und Fotos: Paul Mayser