Königinnenwetter beim Empfang der neuen Markelsheimer Weinkönigin Josefin in Laudenbach.

Bei strahlendem Sonnenschein bereiteten die Ortschaftsverwaltung und die Weingärtner Laudenbach ihrer neuen Markelsheimer Weinkönigin Josefin Büttner einen königlichen Empfang vor. Um ihrer Josefin die entsprechende Ehre zu erweisen, wurde sie mit der Musikkapelle Laudenbach/Weikersheim direkt von ihrem Elternhaus musikalisch zum Marktplatz in Laudenbach begleitet. Spontan entschlossen sich auch die Laudenbacher Vereine, wie der Männergesangverein, der Schützenverein, der TSV sowie der KKC eine Fahnenabordnung zu senden und Josefin zu ihrer Regentschaft zu gratulieren. Neben Ortsvorsteher Martin Rüttler waren zahlreiche Ehrengäste, wie die Markelsheimer Ortsvorsteherin Claudia Kemmer, der Markelsheimer Weinbauvereinsvorsitzende Jürgen Stilling, der Vorstandsvorsitzende und Geschäftsführer der WG Markelsheim Michael Schmitt, weitere Laudenbacher, als auch Gäste vom Campingplatz Schwabenmühle, bei dem Empfang vertreten. Um den Marienbrunnen waren der Weinpavillion, zahlreiche Stehtische und Sitzmöglichkeiten aufgebaut und auch hier warteten bereits viele Gäste aus nah und fern, um den Empfang von Josefin gebührend mitzufeiern. Am Marienbrunnen begrüßte OV Rüttler Josefin Büttner, die Ehrengäste, als auch die Gäste. Mit Josefin freue er sich sehr, dass eine Laudenbacherin als neue Markelsheimer Weinkönigin auserwählt wurde. Jürgen Stilling als auch Claudia Kemmer hoben in ihrem Grußwort die gute Verbundenheit zwischen Markelsheim und Laudenbach hervor und nahmen den Empfang zum Anlass auf das 61. Markelsheimer Weinfest am kommenden Wochenende hinzuweisen, wo Josefin ihren ersten großen Auftritt haben wird.

In der Begrüßungsrede von Josefin war sie so richtig stolz dieses Ehrenamt als Markelsheimer Weinkönigin nun ein Jahr ausüben zu dürfen. Als Spross einer Laudenbacher Weingärtnerfamilie war sie von klein auf in den Weinbergen und weiß heute wie viel Mühe, Herzblut und Leidenschaft in einer Flasche Wein steckt. Als Krönungswein hat sie einen „2018 Weikersheimer Tauberberg Tauberschwarz Kabinett“ ausgewählt. Im Duft zeigt er eine süße Würze und ein feines Bukett. Er erinnert an saftige Erdbeeren, Himbeeren und reife Kirschen. Ein fruchtiger Rotwein, weich und samtig, dem die zarte Restsüße seinen königlichen Charme verleiht. So beschrieb Josefin die Aromen und den Geschmack ihres Weines. Jetzt liegt ein Jahr voller Erwartung vor ihr und sie wird mit viel Freude die Markelsheimer Weine und die Region präsentieren. Der leckere Krönungswein wurde von den Besuchern und Weingästen bestens genossen und auch weitere Weine sowie Speisen waren im Angebot. Musikalisch spielte die Musikkapelle weiter auf und bei Weingenuss und guter Laune wurde der sonnenverwöhnte Abend noch in vollen Zügen genossen. Ein Dank gilt den Helfern, die mit ihrem Einsatz diesen tollen Empfang für Josefin aktiv unterstützten.

Die neue Markelsheimer Weinkönigin Josefin Büttner, Claudia Kemmer, Andrea Büttner, Martin Rüttler, Jürgen Stillung und Michael Schmitt.

Zahlreiche Weingäste genossen am Marienbrunnen den tollen Empfang der neuen Weinkönigin Josefin Büttner.

 

 

 

 

 

 

 

 

Festzug voran mit der Musikkapelle Laudenbach/Weikersheim, der Fahnenabordnung der Laudenbacher Vereine sowie Josefin Büttner mit den Ehrengästen.

Quelle und Bilder: Paul Mayser