«

»

Jahreshauptversammlung der Kleintierzüchter Z 442 Laudenbach e.V.

Vor kurzem trafen sich die Kleintierzüchter aus Laudenbach zu ihrer Jahreshauptversammlung im Gasthof zur Krone in Laudenbach. Vorstand Ludwig Muhler konnte zahlreiche aktive und passive Mitglieder begrüßen.
Für das Verstorbene Mitglied Otto Neubert erhoben sich die Versammelten zur Gedenkminute und bedankten sich hiermit bei Otto Neubert , der seit 1979 Mitglied im Verein war und mit seiner natürlichen und freundlichen Art dem Verein fehlen werde.
Zur Zeit zählt der Verein 36 erwachsene und 5 jugendliche Mitglieder, so Ludwig Muhler, der an dieser Hauptversammlung 22 Mitglieder begrüßen durfte, 2 Neumitglieder kamen in 2017 dazu. Die monatlich abgehaltenen Versammlungen werden vorwiegend von den aktiven Mitgliedern besucht, an überregionalen Versammlungen und natürlich auch Kleintierschauen nehmen die Mitglieder erfolgreich teil. Die Zusammenarbeit mit dem Kreisverband Crailsheim-Bad Mergentheim läuft harmonisch, an allen Sitzungen nehmen die Vorstandschaft oder Vertreter teil. Besonderes Highlight im Veranstaltungsjahr ist die alljährlich stattfindende Lokalschau in der Scheune von Albert Rupp, bei der die Mitglieder ihre Tiere der Öffentlichkeit präsentieren. Der Züchterabend fand bei vollem Haus statt und die Veranstaltung fand reges Interesse bei der Bevökerung.
Das schon zum festen Bestandteil gewordene Grillfest, in der Weinberghütte von Mitglied Paul Kraft, wurde auch im vergangenen Jahr abgehalten.
Am Faschingsumzug nahm der Verein mit einem Wagen und einer Fußgruppe teil. Schriftführer Martin Rüttler verlaß turnusgemäß das Sitzungsprotokoll der letzten Jahreshauptversammlung von 2016.
Der Kassier Lukas Rüttler legte für das vergangene Vereinsjahr seinen Kassenbericht vor und stellte die Ein- und Ausgaben in den Vergleich auch zu den Vorjahren.
Die beiden Kassenprüfer Ewald Rein und Paul Kraft bestätigten die Richtigkeit der Belege und Buchungen und baten um Entlastung für hervorragende Kassenarbeit des seit 1 Jahr amtierenden Kassiers.
Jugendwart Dennis Silberzahn berichtete von positiven Ergebnissen bei der Jugendarbeit und betreute vor allem im vergangenen Jahr mit Karl Schietinger die jugendlichen Hasenzüchter. Zu überlegen wäre, so Silberzahn, bei den Jugendlichen mehr für die Kleintierzucht zu werben. Tätomeister Willi Egner tätowierte im laufenden Vereinsjahr 209 Kaninchen, aufgeteilt auf Senioren 156 und Jugend 53 Stück.
Die Zuchtwarte Karl Schietinger und Joachim Muhler zeigten die Erfolge der Mitglieder auf überregionalen Schauen und baten alle aktiven Zuchtfreunde auch bei immer mehr Bürokratie und aufwendiger werdender Haltung von Kleintieren die Zuversicht nicht zu verlieren.
Die stellvertretende Ortsvorsteherin Regina Hever bedankte sich für die Aktivitäten in der Ortschaft Laudenbach und zollte Respekt für die gute Arbeit. Kleintierzüchter sind Fachleute für die Vielfalt der Arten und verstehen es das ganze zu vermitteln. Wissen und Können teilen sie untereinander und laden die Gesellschaft ein daran teilzunehmen. Ein Hobby für alle Altersklassen.
Sie beantragte dann auch die Entlastung der Vorstandschaft, die einstimmig erteilt wurde.

20170214_205637

Die Züchter mit den Preisen aus der Lokalschau mit Vorstand Ludwig Muhler links und der stellv. Ortsvorsteherin Regina Hever zweite von links.

Die Preisvergabe der vorangegangenen Lokalschau wurde durch den Vorstand Ludwig Muhler und dem Ausstellungsleiter Siegfried Friedrich durchgeführt.
Unter dem Punkt „Verschiedenes, Anträge und Wünsche“ wurde noch über einen Antrag abgestimmt. Um der Vorstandschaft und den aktiven Mitgliedern auch Respekt und Dankbarkeit entgegenzubringen, soll nun 1 mal im Jahr ein gemeinsames Essen an der Jahreshauptversammlung stattfinden. Hierzu wird sich der Ausschuß in der nächsten Zusammenkunft nochmals beraten. Auf ein Gut Zucht wünschte Vorstand Ludwig Muhler allen Mitgliedern und lud zur nächsten Monatsversammlung am 11.04.2016 in den Gasthof zur Krone ein.

Quelle: Martin Rüttler